Laure Lustière - Kinesiologie, PsychoKinesiologie, Instruktor für Kinesiologie
 
 
Die Kinesiologie (von griechisch kinesis = Bewegung und logos = Lehre) wurde vom amerikanischen Chiroprakter George Goodheart entwickelt, der entdeckte, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen und der Zustand seiner Energiebahnen (Meridiane) im Funktionszustand seiner Muskulatur widerspiegeln.
Zentrales Werkzeug der Kinesiologie ist seither der sogenannte „Muskeltest“.
Bei diesem Verfahren übt der Kinesiologe für einen Moment Druck auf einen sogenannten „Indikator-Muskel“ des Patienten aus, während er ihn mit potentiell schädigenden Einflüssen konfrontiert.
Da die Erstreaktion des Muskels vom autonomen Nervensystem gesteuert wird,
kann er nicht willentlich vom Verstand kontrolliert oder manipuliert werden.
 
 
 
Biofeedback-System
  
Bei diesem Test gibt also der Patient selbst – sein Unbewusstes – verlässliche Auskunft über seine Probleme.
Prinzipiell könnte man Auskünfte über jegliche Gegebenheiten erhalten, die den Körper oder den Geist schwächen, seien es innere Reize (z.B. Gedanken, Gefühle, Funktionen im Nervensystem) oder äussere Reize (z.B. Nahrungsmittel, elektromagnetische Strahlen, Umweltgifte). Ohnehin gehe eine Erkrankung ja selten nur auf eine einzige Ursache zurück.
Vielmehr seien alle Organe und Funktionskreise durch das weit vernetzte System der Energiebahnen miteinander verbunden, so dass Energieblockaden in einem Bereich zu Disharmonien in weiteren Bereichen des Körpers führen könnten.
  
Es geht also darum, den Menschen als energetisches System einzuschätzen, Ungleichgewichte zu identifizieren und auszugleichen und damit die Selbstheilungskräfte zu stärken.
Mit Hilfe des Muskeltests lassen sich dann „massgeschneiderte“ Therapiewege entwickeln, die alle Aspekte des Wesens, also strukturelle und biochemische, aber auch emotionale und mentale Komponenten der Gesundheit umfassen. Selbst seelische Verletzungen, die sehr weit in die Vergangenheit zurückreichen und normalerweise für unser Bewusstsein nicht mehr zugänglich sind, können auf diese Weise aufgedeckt werden.
Da es im Unterbewusstsein keine Vergangenheit und Zukunft, sondern nur Gleichzeitigkeit gibt, können sie ebenso der Auslöser seelischer Blockaden (etwa von Ängsten, depressiven Verstimmungen oder mangelndem Selbstwertgefühl) sein wie aktuelle Kränkungen.
 
Damit kann die komplementärmedizinische Methode heute in vielen Bereichen des Lebens angewandt werden, um vermeintliche Grenzen zu überschreiten. 
 
Kinesiologie findet damit Anwendung auf den verschiedensten Ebenen: der physischen,
der psychischen und spirituellen.
Die Ebenen zeigen sich oftmals verkünpft. Beispielsweise können verdrängte psychische Konflikte als Ursache von körperlichen Krankheiten und differenzierte Ursachenforschung
auch sehr komplexer Problemfelder kann ein breites Spektrum von Themen behandelt werden:
 
  • Allgemeinmedizin
  • Othopädie
  • Neurologie
  • Gynäkologie
  • Urulogie
  • Zahnmedizin
  • Kieferorthopädie.
 
 
Diese Methode (nach Dr. Klinghard) löst Ursachen für verschiedenste Problemstellungen und Krankheiten auf, die oftmals auch kombiniert auftreten (z.B. Depression nach Missbrauch)
 
  • Psychische Probleme
Psychische Probleme nehmen verschiedenste Formen an und haben häufig komplexe Ursachen. Diese können in der Beziehung zum Selbst, der Famillie, dem Partner oder anderen sozialen Zusammenhängen liegen. Die Kinesiologie deckt diese differenziert und umfassend auf. Die Situation kann hier aus anderen Perspektiven beleuchtet werden, was zu einer veränderten Wahrnehmung und Lösung beiträgt.
 
  • Sucht und Zwang
Sucht und Zwang entziehen sich oftmals der klassischen Therapiesysteme auf Grund der Komplexität ihrer ursächlichen Aspekte. Das individuelle Aufdecken und Auflösen durch Psycho-Kinesiologie kann bei Süchten und Zwängen helfen.
 
  • Angst und Trauma
Bei Ängsten und Traumata führt –neben der differenzierten Ursachenforschung- vor allem die Kombination aus Kinesiologie und EMDR zu einer nachhaltigen Auflösung der Problematik.
 
  • Funktionsstörungen
Gerade bei organischen und systemischen Funktionsstörungen ist die genaue Erforschung der vielschichtigen Ursachen unabdingbar. Hierbei ist das Ziel, die Symptome nicht oberflächlich, sondern tief greifend und langfristig zu beheben.
 
  • Schmerzen
Häufig gibt es bei chronischen Schmerzen keine offensichtlichen organischen Ursachen. Der kinesiologische Muskeltest ist durch seinen Zugang zu Unbewussten besonders geeignet, die versteckten Ursachen sichtbar zu machen und zu beheben.
 
 
Material Testen
 
  • Allergien
Das Bio-Feedback der Kinesiologie kann Ursachen für allergische Reaktion aufdecken.
 
  • (Un-) Verträglichkeit
Im Vorfeld einer Behandlung (z.B. Zahnkronen, Plomben, Implantate) kann die (Un-) Verträglichkeit getestet werden.
 
  • Substanz-Test
Das kinesiologische Testen zeigt an, welche Substanzen individuell und aktuell indiziert sind, z.B. Bachblüten.
 
 
 
In Touch for Health (Gesund durch Berühren)werden Teile aus der östlichen Heilkunst und aus der modernen westlichen Medizin miteinander verbunden (Erkenntnisse aus der Chiropraktik, Akupressur, Ernährungs- und Bewegungslehre). Gesund durch Berühren ist der idealen Weg zur ganzheitlichen Gesundheit.
 
Touch for Health (Gesund durch Berühren) basiert auf der Erkenntnis, dass ganz bestimmte Muskeln in Verbindung mit Meridianen und Organen stehen. Es ist eine Methode, die das Muskeltesten verwendet, um energetisches Ungleichgewicht wieder herzustellen.
 
Erreicht wird die Wirkung durch Anregen des Organ-Kreises mittels Massage lymphattischer Reflexpunkte, kontaktieren von Kopfpunkten für Blutsystem, Massage der Wirbelsäulen-Reflexe, Ausstreichen der Meridiane, massieren der Muskelansätze und energieausgleichende Übungen.
 
 
 
Brain Gym heisst übersetzt Gehirn-Gymnastik. Im Brain Gym gehen wir davon aus, dass die Bewegung des Körpers das Gehirn fit macht und somit Gymnastik für das Gehirn ist.
Brain Gym beinhaltet eine Reihe von lebendigen, lustigen und belebenden Übungen. Diese Übungen sind wirkungsvoll als Vorbereitung zum lernen von bestimmten Denk- und Koordinationsfertikeiten. Brain Gym bringt Bewegung und Lernen in einen natürlichen Zusammenhang.